ohne Titel  .  2020
Magazinseite versilbert – 30 x 23 cm
Peter Freitag

In der gezeigten Serie repariert Peter Freitag den schönen Schein massenmedial vermittelter Bilder, indem er deren Oberfläche mit einem fragilen Glanz aus Blattsilber versiegelt.

Hinter dem oberflächlichen Glanz verbirgt sich die ursprüngliche Ordnung der Bilder, die wir nur erinnernd oder imaginativ erahnen oder vervollständigen können. Der so erzeugte Störfall der Wahrnehmung thematisiert die Kluft zwischen Versprechen auf Bedeutung und Enttäuschung. Er lässt nur eine Vermutung dessen, was vorhanden war.

 

 

 

ohne Titel  .  2020
Magazinseite versilbert – 29,5 x 23 cm
Peter Freitag

Fundfoto Nr.0109  .  1988
Fotografie, Papier – 29,7 x 21 cm
Adib Fricke – www.adibfricke.com

Fundfoto Nr.0155  .  1988
Fotografie, Papier – 29,7 x 21 cm
Adib Fricke – www.adibfricke.com

Fundfoto Nr.0104  .  1988
Fotografie, Papier – 29,7 x 21 cm
Adib Fricke – www.adibfricke.com

Fundfoto Nr.0143  .  1988
Fotografie, Papier – 29,7 x 21 cm
Adib Fricke – www.adibfricke.com

Fundfoto Nr.0164  .  1988
Fotografie, Papier – 29,7 x 21 cm
Adib Fricke – www.adibfricke.com

Fundfoto Nr.0140  .  1988
Fotografie, Papier – 29,7 x 21 cm
Adib Fricke – www.adibfricke.com

Fundfoto Nr.0136  .  1988
Fotografie, Papier – 29,7 x 21 cm
Adib Fricke – www.adibfricke.com

Fundfoto Nr.0119  .  1988
Fotografie, Papier – 29,7 x 21 cm
Adib Fricke – www.adibfricke.com

Bevor Adib Fricke sich in seiner Kunst mit Wörtern beschäftigte, hat er mit Fotografie gearbeitet. Es gibt von ihm zahlreiche Projekte mit gefundenen Bildern, z.B. mit Knipserfotos von Flohmärkten, mit Kaufdias von Touristen-Orten, die er als eigene Bilder printen ließ, oder mit Postkarten, aus denen er Ausschnitte fotografierte.

Wir freuen uns, auf www.blattformer.de eine Auswahl aus der Reihe „Fundfoto Nr. …“ von 1988 präsentieren zu können. Durch die auf dem Blatt sichtbare Bezeichnung als Fundstück eignet sich Fricke diese gefundenen Bilder an und „repariert“ mit der dadurch stattfindenden Überführung in den Kunstkontext deren verlorengegangene Bestimmung im Alltag. Die Fotos werden – zumindest für einen Augenblick – zu konkreten Bildern.

Aktuell zeigt Fricke mit „Situations“ eine neue Fotoreihe bei
world in a room , Projektraum für Fotografie, Brunhildstr. 7, 10829 Berlin, Eröffnung 6. März 2020, 19h.

 


Ausstellung:
Adib Fricke – „Situations“
bei World in a Room
Projektraum für Fotografie, Brunhildstr. 7, 10829 Berlin
www.worldinaroom.de

Eröffnung am Freitag 6. März 2020 um 19 Uhr

Ausstellung vom 7.3. bis 30.5.2020
Öffnungszeiten Fr und Sa von 14h bis 18h


 

 

Fundfoto Nr.0131  .  1988
Fotografie, Papier – 29,7 x 21 cm
Adib Fricke – www.adibfricke.com

 

Ancestry .  2019
aus der 50-teiligen Wandinstallation, Mixed Media – 28 x 20 cm
Jörg Hasheider

Ancestry .  2019
aus der 50-teiligen Wandinstallation, Mixed Media – 15,5 x 10,5 cm
Jörg Hasheider

Ancestry .  2019
aus der 50-teiligen Wandinstallation, Mixed Media – 18 x 13,5 cm
Jörg Hasheider

Ancestry .  2019
aus der 50-teiligen Wandinstallation, Mixed Media – 18 x 13,5 cm
Jörg Hasheider

Ancestry .  2019
aus der 50-teiligen Wandinstallation, Mixed Media – 22 x 8,5 cm
Jörg Hasheider

Ancestry .  2019
aus der 50-teiligen Wandinstallation, Mixed Media – 15,5 x 10,5 cm
Jörg Hasheider

Ancestry .  2019
aus der 50-teiligen Wandinstallation, Mixed Media – 28 x 17 cm
Jörg Hasheider

Wir freuen uns, anlässlich der Eröffnung seiner Ausstellung in den nächsten Tagen Arbeiten von Jörg Hasheider präsentieren zu können:

Für seine Arbeit »Ancestry« (50-teilige Wandinstallation, Mixed Media) collagiert Jörg Hasheider Photographien des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts – mit einem besonderen Schwerpunkt auf die Zeit um den 1. Weltkrieg – mit zoologischen und entomologischen Lithografien des 19. Jahrhunderts. Die zeitlich passenden Rahmen sind Teil der historischen (Re)Präsentation.

Die in dem Werk verarbeiteten Usambara-Veilchen stammen ursprünglich aus der ehemaligen Kolonie Deutsch-Ostafrika, die 1916 von englischen und belgischen Truppen erobert wurde. Sie waren im Deutschland dieser Zeit exotisch und äußerst populär.

 


Ausstellung:
Jörg Hasheider – „Ancestry“
im Au Topsi Pohl
Pohlstraße 64 · 10785 Berlin
www.autopsipohl.com

Eröffnung am Dienstag 11. Februar 2020 um 18 Uhr

Ausstellung von 12. bis 29. Februar 2020 (Di–Sa, 18–24 Uhr)


 

 

Ancestry .  2019
aus der 50-teiligen Wandinstallation, Mixed Media – 24 x 32 cm
Jörg Hasheider

 

 

 

 

 

Boxer .  2019
übermaltes Foto
Emil Zander & Fernand Roda

Boxer .  2019
übermaltes Foto
Emil Zander & Fernand Roda

Boxer .  2019
übermaltes Foto
Emil Zander & Fernand Roda